SHC Bern


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Aktive NLB 2006/2007

Archiv > Saison 2006/2007

Playoff Final Stand Spiel 1 Spiel 2 Spiel 3
SHC La Chaux-de-Fonds (1) Oberwil Rebells II (3) 2:1 3: 7 7: 6 3: 2
Playoff 1/2-Final
SHC La Chaux-de-Fonds (1) SHC Berner Oberland (7) 2:1 13: 6 7: 8 10: 6
Oberwil Rebells II (3) SHC Aegerten-Biel II (4) 2:0 8: 5 8: 5 -
Playoff 1/4-Final
SHC La Chaux-de-Fonds (1) SHC Langenthal Devils (8) 2:0 11: 2 11: 7 -
SHC Bern (2) SHC Berner Oberland (7) 1:2 18: 5 9:17 10:11 nV
Oberwil Rebells II (3) SHC Alchenflüh-Burgdorf (6) 2:1 11: 2 2: 4 8: 4
SHC Aegerten-Biel II (4) Red Bears Cham (5) 2:0 8: 7 nV 8: 5 -
Spielerstatistik
Name Sp. Tore Assists Punke Strafmin.
Hilfiker Remo 20 47 47 94 22
Pasquadibisceglie Manuel 20 36 38 74 34
Bätscher Beat 20 34 31 65 60
Wymann Roland 21 20 18 38 90
Baertl Andreas 17 19 15 34 148
Plattner Maurice 11 12 18 30 18
Känel Thomas 9 14 14 28 6
Kellerhals Olivier 21 14 10 24 14
Sahli Karim 15 6 12 18 30
Merz Nils 18 8 6 14 98
Zürcher Michael 16 0 6 6 35
Hänni Beat 13 0 5 5 2
Schneider Markus 15 3 1 4 2
Steffen Daniel 9 1 3 4 4
Bucher David 4 2 1 3 0
Leibungdut Ivan 14 2 1 3 10
Übersax René 8 1 2 3 2
Baptista Daniel 3 0 2 2 0
Übersax Martin 9 0 1 1 45
Flury Bruno 17 0 1 1 0
Faccio Dominik 1 0 0 0 0
Fasel Stefan 1 0 0 0 0
Känel Michael 1 0 0 0 0
Lazzaretti Marco 1 0 0 0 0
Winiger Stefan 3 0 0 0 0
Kummli Roger 4 0 0 0 0
Rüegsegger Markus 18 0 0 0 6
Torhüterstatistik
Name Sp. Spielmin. Tore Min/Tor
Winiger Stefan 1 40 2 20.00
Rüegsegger Markus 16 881 109 8.08
Flury Bruno 8 340 55 6.18
Rang Team Sp S U N Tore Pkt
1 SHC La Chaux-de-Fonds 18 14 1 3 164:106 29
2 SHC Bern 18 12 3 3 182:133 27
3 Oberwil Rebells II 18 12 2 4 117: 97 26
4 SHC Aegerten-Biel II 18 12 2 4 156:126 26
5 Red Bears Cham 18 7 2 9 135:132 16
6 SHC Alchenflüh-Burgdorf 18 7 2 9 110:120 16
7 SHC Berner Oberland 18 6 2 10 154:144 14
8 SHC Langenthal Devils 18 4 3 11 112:143 11
9 HC Mad Dogs Dulliken 18 4 2 12 129:165 10
10 SHC Diabla 18 1 3 14 84:177 5
Tag Datum Zeit Heim Gast Resultat
Sonntag 24.09.2006 14.00h SHC Bern SHC Alchenflüh-Burgdorf 9: 4
Sonntag 01.10.2006 14.00h SHC Bern SHC Diabla 10: 6
Sonntag 08.10.2006 14.00h SHC La Chaux-de-Fonds SHC Bern 10: 5
Sonntag 29.10.2006 14.00h SHC Bern Red Bears Cham 8: 7
Sonntag 05.11.2006 14.00h HC Mad Dogs Dulliken SHC Bern 8:10
Samstag 11.11.2006 14.00h SHC Bern Oberwil Rebells II 9: 4
Samstag 18.11.2006 14.00h SHC Langenthal Devils SHC Bern 8:12
Sonntag 03.12.2006 14.00h SHC Bern SHC Aegerten-Biel II 8: 8
Samstag 09.12.2006 14.00h SHC Alchenflüh-Burgdorf SHC Bern 4:11
Samstag 16.12.2006 14.00h SHC Bern SHC Berner Oberland 13: 7
Sonntag 14.01.2007 14.00h SHC Diabla SHC Bern 6: 5
Sonntag 21.01.2007 14.00h SHC Bern SHC La Chaux-de-Fonds 11:11
Samstag 27.01.2007 14.00h SHC Berner Oberland SHC Bern 11:11
Sonntag 04.02.2007 14.00h Red Bears Cham SHC Bern 15: 7
Sonntag 11.02.2007 14.00h SHC Bern HC Mad Dogs Dulliken 16: 8
Samstag 17.02.2007 14.00h Oberwil Rebells II SHC Bern 3: 6
Samstag 03.03.2007 14.00h SHC Aegerten-Biel II SHC Bern 9:14
Sonntag 11.03.2007 14.00h SHC Bern SHC Langenthal Devils 17: 4
25.03.2007 SHC Bern - SHC Berner Oberland 10:11 n.V. (4:3, 3:4, 3:3, 0:1)
Playoff 1/4-Final, 3. Spiel
Statthalter 150 Zuschauer
Schiedsrichter Memedovic Emir, Eicher Andreas (beide Oberwil)
Zeitnehmer Baertl Andreas (Bern)
Tore 1. Feuz R. (Feuz P.) 0:1; 12. (11:01) Wymann (Hilfiker, Känel; Ausschluss Trachsel)
1:1; 12. (11:18) Pasquadibisceglie (Wymann; Ausschluss Trachsel) 2:1; 13. (12:49)
Merz (Känel) 3:1; 13. (12:59) Kaufmann (Ausschluss Wymann) 3:2; 14. Kaltenrieder
3:3; 19. Känel (Wymann, Zürcher) 4:3; 27. Kaltenrieder (Feuz P.) 4:4; 30. Kaufmann
(Gerber) 4:5; 32. Wymann (Hilfiker; Ausschluss Kaltenrieder) 5:5; 34. (33:24) Känel
(Kellerhals, Hilfiker; Ausschluss Kaltenrieder) 6:5; 34. (33:30) Wymann (Hilfiker, Känel;
Ausschluss Kaltenrieder) 7:5; 38. Feuz P. (Feuz R.) 7:6; 40. Feuz P. (Gafner A.; Aus-
schluss Merz, Pasquadibisceglie; Feuz R.) 7:7; 41. Gerber (Trachsel, Feuz P.) 7:8; 43.
Känel (Zürcher) 8:8; 44. Wymann (Hilfiker; Ausschluss Trachsel, Balsiger) 9:8; 47. Hil-
fiker (Pasquadibisceglie, Känel; Ausschluss Wymann, Brunner, Bieri) 10:8; 52. Kauf-
mann 10:9; 58. Trachsel (Feuz R.; Ausschluss Känel) 10:10; 63. Feuz P. (Ausschluss
Pasquadibisceglie) 10:11.
Strafen Bern: 7 x 2 Min. + 1 x 5 Min. + Spieldauer (Merz)
Oberland: 12 x 2 Min. + 1 x 5 Min. + Spieldauer (Kaltenrieder)
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger; Kellerhals, Hänni; Zürcher, Wymann; Steffen, Übersax R.; Hilfiker,
Pasquadibisceglie; Känel, Merz; Schneider, Flury.

Oberland:
Gafner; Trachsel, Gerber; Bieri, Balsiger; Brunner, Wyss; Kaltenrieder, Kaufmann; Feuz
P., Feuz R.; Khan, Feller.
Bemerkungen 57:22 Timeout Bern. Bern ohne Plattner, Baertl, Bätscher, Sahli, Kummli, Übersax M.,
Leibundgut, Fasel.
Autor Marc Branger
31.03.2007
24.03.2007 SHC Berner Oberland - SHC Bern 17:9 (4:2, 6:2, 7:5)
Playoff 1/4-Final, 2. Spiel
Herrenmatthalle 54 Zuschauer
Schiedsrichter Sakkas Andréas, Ochsner Richard (beide SSHA)
Zeitnehmer Jost David (Oberland)
Tore 6. T. Gafner (R. Feuz) 1:0; 9. T. Gafner (Kaufmann; Ausschluss Schneider) 2:0; 10.
Kellerhals (Baertl) 2:1; 14. Wymann (Hilfiker) 2:2; 16. (15:24) T. Gafner (Trachsel)
3:2; 16. (15:43) Kaltenrieder (Gerber, Michel) 4:2; 21. Trachsel (Kaltenrieder) 5:2; 23.
Trachsel (Kaltenrieder) 6:2; 24. Michel (Gerber, Kaltenrieder) 7:2; 27. Kaltenrieder
(Michel) 8:2; 30. Wymann (Ausschlüsse T. Gafner und Bätscher) 8:3; 33. Pasquadibi-
sceglie 8:4; 39. Trachsel (R. Feuz; Ausschluss Baertl) 9:4; 40. Kaufmann (Kaltenrieder,
Trachsel; Ausschluss Baertl) 10:4; 41. Kaufmann (R. Feuz, Kaltenrieder; Ausschluss
Baertl) 11:4; 43. Kellerhals (Ausschluss Baertl!) 11:5; 45. Kaufmann (Kaltenrieder, Ger-
ber; Ausschluss Baertl) 12:5; 47. (46:48) Kaufmann (Kaltenrieder; Ausschluss Baertl)
13:5; 47. (46:58) Tschanz 14:5; 49. Kaltenrieder (Michel) 15:5; 52. Bätscher (Strafe
gegen Oberland angezeigt) 15:6; 55. Pasquadibisceglie 15:7; 57. Kellerhals (Bätscher)
15:8; 59. R. Feuz (Kaltenrieder, Trachsel; Ausschluss Kaufmann; Merz) 16:8; 60.
(59:35) Wymann (Hilfiker; Ausschluss Kaufmann, Trachsel; Merz, Sahli) 16:9; 60.
(59:44) Kaltenrieder (R. Feuz; Ausschluss Kaufmann, Trachsel; Merz, Sahli) 17:9.
Strafen Oberland: 7 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (R. Feuz) + Matchstrafe (T. Gafner)
Bern: 12 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Bätscher) plus 1 x 5 Min. + 1 x Spieldauer +1 x
Schwere Disziplinarstrafe (Baertl)
Aufstellungen Oberland:
A. Gafner; Trachsel, Gerber; Tschanz, T. Gafner; Bieri; Kaltenrieder, Michel; Brunner,
Feuz; Khan, Wyss; Kaufmann.

Bern:
Rüegsegger, Flury (ab 40:00); Zürcher, Sahli; Kellerhals, Wymann; Hänni, Leibundgut;
Hilfiker, Pasquadibisceglie; Baertl, Bätscher; Merz, Schneider.
Bemerkungen 6:58 Bätscher verschiesst Penalty. 23:27 Timeout Bern. 32:08 Timeout Oberland.
Bern ohne Plattner, Übersax M., Übersax R., Kummli, Steffen, Känel.
Autor Marc Branger
25.03.2007
18.03.2007 SHC Bern - SHC Berner Oberland 18:5 (5:2, 8:2, 5:1)
Playoff 1/4-Final, 1. Spiel
Statthalter 127 Zuschauer
Schiedsrichter Liechti Michel, Weder Thomas (beide SSHA)
Zeitnehmer Augsburger Daniel (Bern)
Tore 4. Kaltenrieder (Trachsel) 0:1; 6. Känel (Pasquadibisceglie, Hilfiker; Ausschluss Gerber)
1:1; 10. Baertl (Känel) 2:1; 11. Hilfiker (Pasquadibisceglie) 3:1; 14. Hilfiker (Pasquadi-
bisceglie, Sahli) 4:1; 15. Kaufmann (Kaltenrieder) 4:2; 19. Pasquadibisceglie (Känel;
Ausschluss Trachsel) 5:2; 21. Känel (Baertl) 6:2; 22. P. Feuz 6:3; 23. Hilfiker (Pasqua-
dibisceglie) 7:3; 26. Kellerhals (Baertl) 8:3; 28. Pasquadibisceglie (Hilfiker, Kellerhals;
Ausschluss Michel) 9:3; 31. P. Feuz (Trachsel; Ausschluss Pasquadibisceglie) 9:4; 36.
Schneider (Hilfiker; Ausschluss Balsiger) 10:4; 37. Hilfiker (Zürcher) 11:4; 39. Hilfiker
(Wymann; Ausschluss Brunner) 12:4; 40. Baertl (Wymann) 13:4; 44. Pasquadibisceglie
14:4; 45. Kellerhals 15:4; 47. Bätscher (Ausschluss Bieri) 16:4; 50. Bätscher (Schnei-
der) 17:4; 53. P. Feuz (R. Feuz) 17:5; 55. Baertl (Pasquadibisceglie) 18:5.
Strafen Bern: 6 x 2 Min.
Oberland: 7 x 2 Min.
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger, Flury; Zürcher, Sahli; Kellerhals, Wymann; Bätscher, Leibundgut; Hilfiker,
Pasquadibisceglie; Baertl, Känel; Merz, Schneider.

Oberland:
Gafner; Brunner; Trachsel; Balsiger, Tschanz; Bieri, R. Feuz, Feller; Kaltenrieder,
Kaufmann; Gerber, P. Feuz; Khan, Michel; Wyss, Ammeter.
Bemerkungen 22:19 Timeout Oberland; 57:42 Timeout Bern.
Bern ohne Plattner, Steffen, Übersax R., Übersax M., Kummli, Hänni, Fasel.
Autor Marc Branger
19.03.2007
"Lasst die Spiele beginnen!"
90 Qualifikationsspiele sind vorbei. Sie waren dazu da, die Favoriten heraus zu kristalli-
sieren und die unwürdigen in die Abstiegsrunde zu verbannen. Nach harten, guten,
spannenden, einfachen, langweiligen und zum Teil auch miserablen Spielen hat sich
folgendes ergeben:

1. La Chaux-de-Fonds
Eine junge, talentierte und seit vielen Jahren immer Fortschritt machende Mannschaft.
Die Stärke der Mannschaft liegt vor allem im technischen Bereich. Mit einer disziplinier-
ten Verteidigung und extrem schnellen und technisch brillanten Kontern sind sie stets
gefährlich und schwer zu knacken. Die Schwäche liegt im körperbetonten (Play-off)-
Spiel.
Prognose: Final

2. SHC Bern
Erfahrung und Spielintelligenz lassen über läuferische und defensive Defizite hinwegse-
hen. Offensiv das Beste was die Liga zu bieten hat (Ligascorer 1, 3 und 4). Im Umfeld
kehrte Ruhe in den Club, was den Teams merkbar gut tut. Das Neujahrstief ist über-
wunden und in der momentanen Form Topfavorit.
Prognose: Final

3. Oberwil Rebells II
Ein kräftiges und sehr ausgeglichenes Team. Das breite Kader erlaubt viel Spielraum.
Das Scheuklappen-hockey lässt aber Überraschungsmomente vermissen. Mit defensiv
solidem Hockey sind sie schnell aus der Ruhe zu bringen.
Prognose: Halbfinal (1:2)

4. SHC Aegerten-Biel II
Das Überraschungsteam der Saison. Viel Erfahrung und starke Individualisten. Team
hängt aber sehr von einzelnen Spielern ab, sind jene aber in Form, können sie alle
schlagen. Schwachpunkt: Strafen (Quali: 580 Min.)!
Prognose: Halbfinal (1:2)

5. Red Bears Cham
Starke Schwankungen. Das Team hängt sehr von ihren Topspielern ab. Durchaus in
der Lage, grosse Teams zu ärgern, mehr aber nicht.
Prognose: Viertelfinal (1:2)

6. SHC Alchenflüh-Burgdorf
Spielen Hänggi und Krähenbühl (in normal Form) ist das Team nicht zu unterschätzen.
Erstaunlich wenige Gegentore erhalten. Gegen Oberwil beide Spiele nur knapp verlo-
ren.
Prognose: Viertelfinal (1:2)

7. SHC Berner Oberland
Das Heim-"stadion" scheint kein Vorteil zu sein. Schiessen Kaltenrieder oder Feuz ihre
Tore nicht, ist das Team verloren. Ein Unentschieden gegen die Top vier ist zu wenig.
Ausser den oben erwähnten Spielern keine grosse Stärken!
Prognose: Viertelfinal (0:2)

8. SHC Langenthal Devils
Als Mitfavorit in die Saison gestiegen, haben die Langenthaler sehr enttäuscht. Zu we-
nig starke Spieler. Auch zu wenig Feuer im Team (Devils?). Keine Chance gegen den
Leader.
Prognose: Viertelfinal (0:2)

Es ist bekannt, dass in den Play-offs alles wieder neu anfängt. Es wird vielleicht auch
die eine oder andere Überraschung geben. Dies ist lediglich eine Vorherschätzung der
Mannschaften, wie sie sich in dieser Saison gegen Bern präsentiert haben. Wollen wir
nun die schönste Phase der Saison auf uns zu kommen lassen und weiter auf attraktive
Hockeynachmittage hoffen. An dieser Stelle möchte ich allen danken, die mitgeholfen
haben, diese Saison so reibungslos über die Bühne zu bringen. Speziellen Dank an

1. Säule:
Erika Bätscher, ohne sie gäbe es diesen Verein schon lange nicht mehr.

2. Säule:
Christine Zobrist, hat überall die Hände im Spiel und denkt und lenkt für und den
Verein.

3. Säule:
Marc Branger, erstes Jahr im Geschäft und die Junioren-Betreuung perfekt vollzogen
und hatte sogar noch Zeit für eine tolle Website.

Auch den Zuschauer und Spielern ist zu danken, sie bieten schöne Hockey-Nachmit-
tage! In diesem Sinne:

LASST DIE PLAY-OFFS BEGINNEN!
Autor Maurice Plattner
14.03.2007
11.03.2007 SHC Bern - SHC Langenthal Devils 17:4 (4:0, 7:1, 6:3)
Qualifikation 18. Runde
Statthalter 112 Zuschauer
Schiedsrichter Liechti Michel, Friedli Marco (beide SSHA)
Zeitnehmer Schüpbach Marc
Tore 6. Hilfiker (Känel, Bätscher; Ausschluss Gerber) 1:0; 8. Bätscher (Hilfiker; Ausschluss
Diener) 2:0; 13. Merz (Bätscher) 3:0; 16. Bätscher (Ausschluss Zürcher!) 4:0; 25.
(24:07) Bätscher (Hilfiker, Pasquadibisceglie; Ausschluss Läderach H.) 5:0; 25. (24:48)
Känel 6:0; 28. Burkhard (Felber; Ausschluss Leibundgut) 6:1; 30. Känel (Bätscher; Aus-
schluss Gerber) 7:1; 33. Wymann (Bätscher, Hilfiker; Ausschluss Heer) 8:1; 36. Merz
9:1; 37. Pasquadibisceglie (Hilfiker; Ausschluss Gerber) 10:1; 40. Merz (5 gegen 4)
11:1; (44:18) 45. Häfelfinger (Heer; Ausschluss Leibundgut) 11:2; 45. (44:58) Keller-
hals (Wymann) 12:2; 47. Hilfiker (Pasquadibisceglie, Zürcher) 13:2; 49. Heer (Burk-
hard) 13:3; 56. (55:09) Hilfiker (Bätscher, Kellerhals; Ausschluss Läderach H.) 14:3;
56. (55:18) Hilfiker (Pasquadibisceglie) 15:3; 57. Schneider (Bätscher) 16:3; 58. Ei-
chelberger (Heer) 16:4; 59. Leibundgut (Sahli) 17:4.
Strafen Bern: 8 x 2 Min.
Langenthal: 11 x 2 Min.
Aufstellungen Bern:
Flury, Winiger; Zürcher, Sahli; Kellerhals, Wymann; Bätscher, Leibundgut; Hilfiker,
Pasquadibisceglie; Baertl, Känel; Merz, Schneider.

Langenthal:
Zaugg; Burkhard, Eichelberger, Kurt, Kaufmann, Gerber, Heer, Felber, Diener, Läderach
T., Häfelfinger, Läderach H.
Bemerkungen 58:27 Timeout Bern.
Bern ohne Plattner, Steffen, Kummli, Hänni, Rüegsegger, Übersax M., Übersax R., Fa-
sel.
Autor Marc Branger
14.03.2007
03.03.2007 SHC Aegerten-Biel II - SHC Bern 9:14 (4:5, 4:4, 1:5)
Qualifikation 17. Runde
Emotionsgeladenes Spiel um Platz zwei

Die Frage, wer Platz zwei in Anspruch nimmt, bleibt weiterhin offen. Dem SHC Bern
gelang erneut ein enorm wichtiger Auswärtssieg. Das Spiel gegen Aegerten-Biel wurde
ausgesprochen hitzig und hart, doch nie unfair. 9:14 lautete das Endergebnis. In dieser
Form doch eher zu hoch, aber keinesfalls unverdient. Bei Bern war Thomas Känel (4
Tore, 1 Assist) Matchwinner und omnipräsent.

Punkt 14:00h setzte Regen ein (na toll, das kann ja heiter werden) und das Spiel be-
gann auch sogleich. Die Gastmannschaft aus Bern musste wieder auf diverse Spieler
verzichten. Prominenteste Absenz war der Offensiveleader und Topscorer Remo Hilfi-
ker. Die Berner, auf verschiedenen Positionen umgekrempelt, deckten den gegneri-
schen Torwart von Beginn gleich mit ein Paar Distanzschüssen ein. Ein profanes Mittel
wie sich gleich herausstellte. Nach kurzer Zeit hiess es bereits 0:3 für die Gäste. Mit
vielen Strafen gaben die Berner aber den Vorsprung beinahe wieder aus der Hand.

(Zu-)Viele Strafen verderben das Spiel
Der Regen hatte sich zum Glück wieder gelegt, es war auch nicht mehr nötig, denn es
regnete nun Strafen in Hülle und Fülle. Insgesamt konnte sich Biel 99 Strafminuten und
Bern deren 60 Minuten gutschreiben lassen. Das Spiel litt sehr darunter. Biel, das lang-
sam aber sicher das Spiel in die Hand zu bekommen schien, verlor durch eine Spiel-
dauerdisziplin(-slosigkeit) ihren besten Mann Alain Weber. Und auch ein bisschen den
Faden. Im Mittelabschnitt war es ein reges hin und her: Mal führte Bern, dann wieder
Biel mit drei Toren und sogleich wieder Bern. Den Unterschied machten die Schluss-
männer: Rüegsegger und Engeli hatten beide nicht sonderbar stark begonnen, doch
vermochte sich der Berner Goalie stetig zu steigern und bei den Seeländern nützte
auch ein Torhüterwechsel nichts. Nach einer Rauferei im Schlussabschnitt war der Biss
aus der Partie verschwunden. Bern zog nun kontinuierlich davon, die Schiedsrichter
Sakkas und Rey zogen ihre Linie konsequent bis zum Schluss durch und der Schlusspfiff
kam keine Sekunde zu früh.

Bern auf "Pole" um Platz 2
Die Ausgangslage um Platz zwei ist nun wie folgt: Bern hat es in der Hand! Oberwil und
Aegerten müssen auf Schützenhilfe der Langenthaler Teufel hoffen. Was aber im nor-
malen Fall nicht eintreten sollte!
Schulstrasse 35 Zuschauer
Schiedsrichter Sakkas Andréas, Rey Jean-Daniel (beide SSHA)
Zeitnehmer Fenk Florian (Aegerten)
Tore 2. Baertl 0:1; 3. Känel (Wymann) 0:2; 5. Pasquadibisceglie 0:3; 9. Zürcher (Schürch
R., Ausschluss Baertl) 1:3; 10. Weber (Schürch R., Ausschluss Baertl) 2:3; 14.
Bätscher (Ausschluss Zürcher) 2:4; 15. Bätscher 2:5; 15. Oberson (Schürch M.) 3:5;
16. Zürcher 4:5; 21. Oberson (Hefti, Schürch M.) 5:5; 24. Schürch R. (Zürcher, Hefti)
6:5; 26. Hefti (Oberson) 7:5; 29. Känel (Pasquadi-bisceglie, Ausschluss Schürch M.)
7:6; 35. Kocher (Schori) 8:6; 36. Känel (Wy-mann) 8:7; 36. Kellerhals (Känel,
Bätscher) 8:8; 37. Pasquadibisceglie (Bät-scher) 8:9; 44. Kellerhals (Pasquadibisceglie)
8:10; 47. Merz 8:11; 47. Wymann (Ausschluss Schürch M.) 8:12; 52. Känel (Wymann)
8:13; 53. Wymann (Hänni) 8:14; 54. Wegmüller O. (Bögli) 9:14.
Strafen Aegerten-Biel:6 x 2 Min. + 1 x 5 Min. (Weber) + 3 x 10 Min. (Schürch M., Zürcher,
Kocher) + 2 x Spieldauer (Weber, Zürcher)

Bern: 7 x 2 Min. + 1 x 5 Min. (Zürcher) + 1 x 10 Min. (Baertl) + 2 x Spieldauer (Baertl,
Zürcher)
Aufstellungen Aegerten-Biel:
Engeli, Bützberger (ab 46:10); Bögli, Frei, Schori, Schürch M., Weber, Widmer,
Zürcher, Eggen, Kocher, Messerli, Oberson, Schürch R., Wegmüller M., Wegmüller O.,
Hefti, Maurer, Hofer.

Bern:
Rüegsegger, Flury; Kellerhals, Zürcher; Wymann, Känel; Leibundgut, Hänni, Schneider,
Pasquadibisceglie, Bätscher, Baertl, Merz.
Bemerkungen 52:25 Timeout Aegerten-Biel.Bern ohne Plattner, Hilfiker, Steffen, Sahli, Übersax M.,
Übersax R., Kummli.
Autoren Maurice Plattner / Marc Branger
07.03.2007
18.02.2007 SHC Bern - SHC Belpa 1107 7:8 (2:2, 0:2, 5:4)
Cup 1/4-Final
Was macht den Cup nun wirklich aus? Ist es die Möglichkeit, neben der Meisterschaft
doch noch einen (oder gar beide) Titel zu gewinnen? Ist es die Chance, für kleine
Teams, sich in Szene zu setzen, in dem sie einen Grossen ärgern? Oder ist es die Mö-
glichkeit, ehemalige Erzrivalen, die heuer weit auseinander liegen, wieder gegeneinan-
der antreten zu lassen, in einem Spiel, wo es um etwas geht?

Nun, wie dem auch sei. Am Sonntag dem 18.02.2007, ging es um letzteres. Der SHC
Bern empfing im Cup-Viertelfinal den SHC Belpa. Die Rollen waren eigentlich klar ver-
teilt: Der NLA-Dritte Belp ist Favorit und ein Kantersieg der Gürbetaler wahrscheinlicher
als eine Niederlage gegen die erneut ersatzgeschwächten Hauptstädter, die erst noch
das Spiel vom Vortag (7 Feldspieler) in den Beinen hatten.

Belp kann mit dem Verlauf der bisherigen Saison mehr als zufrieden sein. Vor der Sai-
son war nicht ganz klar, wie die Abgänge und Zuzüge verkraftet bzw. integriert wer-
den. Ein weiterer Unsicherheitsfaktor war die Integration der sehr starken Junioren.
Diese erwiesen sich im Verlauf der Saison sogar als Stärke: Die Juniorentruppe macht
extrem viel Dampf und bringt hohe läuferische sowie technische Fähigkeiten ins Team.
Weiter ist zu erwähnen, dass bei Michel Pfarrer (Torwart) ein weiterer Karriere-
Frühling Einzug hält.

Bern ist nach dem Neujahrstief wieder auf Kurs und gewinnt langsam aber sicher wie-
der an Selbstvertrauen. Das Spiel am Vortag zum Cup konnte gegen Oberwil mit 3:6
gewonnen werden. Ging aber, zumal nur in dezimierter Aufstellung zustande gekom-
men, sehr an die Substanz. Dieselben zwei Linien spielten Samstag wie Sonntag. Die
Frage des Durchhaltevermögens drängte sich auf.

Der Spielbeginn war nervös und unkoordiniert. Bern versuchte an die defensiv solide
Leistung vom Samstagsspiel anzuknüpfen. Dies jedoch zeigte sich auf dem eigenen
Spielfeld als schwierige Aufgabe. Und so versuchten die Berner, das Spieldiktat an sich
zu reissen. Belp blieb am Anfang vieles schuldig und es entwickelte sich eine unterhalt-
same und ausgeglichene Partie, die mit 2:2 in die erste Pause ging.

Rüegsegger (ab 50. Winiger) und Pfarrer zeigten von Anfang bis Ende eine tadellose
Leistung und waren wohl die Besten ihrer jeweiligen Mannschaft.

Im zweiten Abschnitt begann Belp sich langsam aufzuraffen und das Spiel zu kontrol-
lieren. Aber nie so stark, dass Bern sich hängen liess. Die Brüder Kampf und Krampf
waren jetzt gefragt. Das Spiel wurde zunehmend hitziger und die schwachen aber nie
matchentscheidenden Schiedsrichter Friedli und Ruch zogen ihre Linie so gerade durch
wie eine Schlange, die im Sand kriecht. Dies hatte zur Folge, dass Strafen in unter-
schiedlichen Abstände folgten und der Fluss etwas verloren ging. Der ausgesprochen
starke A. Faina und Fuchs sorgten für eine Zweitore-Führung im Mitteldrittel.

Der letzte Abschnitt war an Kuriosität kaum zu überbieten. Zuerst sorgte Baertl mit dem
3:4 für den Anschluss. Jedoch keine 20 Sekunden später erzielte Müller ein weiteres
Tor für Belp. Nun schien die Sache gelaufen. Belp dominierte das Geschehen und
schoss in regelmässigem Abstand weitere 3 Tore zur 3:8 Führung. Das Spiel war ent-
schieden und der Schluss sollte eine Kür für die Belper werden… Doch Bern biss sich
fest und rannte, kämpfte, spielte, provozierte und ackerte weiter und weiter. Die Gäste
liessen sich gleichzeitig etwas fallen und schon kassierten sie einen Wunder-Treffer
von Kellerhals und weitere drei Tore in Kürze zum 7:8!

Noch anderthalb Minuten zu spielen, die Stimmung war zum bersten angespannt. Der
zuvor eingewechselte Winiger verliess das Tor für einen fünften Feldspieler. Und nun
drückten die Hauptstädter auf die Verlängerung: Bätscher zog kurz nach der Mittellinie
auf und liess seinen Stock in rasendem Tempo Richtung Ball gleiten, dann ein zischen
und der Ball flog mit ungeheurem Tempo in die weitere Torecke. Pasquadibisceglie und
Känel versuchten die Sicht von Pfarrer und den möglichen Abpraller in ihre Gewalt zu
bringen. Pfarrer im Tor sah den Ball viel zu spät und konnte nur noch hinterher schau-
en, wie die orange Gummikugel dicht neben dem Pfosten und damit auch neben dem
Tor vorbei flog.

Aus und vorbei, ein spannendes und äusserst unterhaltsames Cupspiel ging zu Ende.
Die etwa 250 Zuschauer machten dieses Spiel zu etwas besonderem und gaben Anlass
dazu, diesen Sport wieder ein bisschen (mehr) zu lieben.

Das nächste Spiel von Bern ist am 03.03.2007 auswärts gegen Aegerten-Biel. Eine hei-
kle und zugleich enorm wichtige Partie um den zweiten Platz. Das Hinspiel endete 8:8!
Statthalter 250 Zuschauer
Schiedsrichter Friedli Marco, Ruch Peter (beide SSHA)
Zeitnehmer Hasler Rico, Muster Martin (Bern)
Tore 12. Hilfiker (Bätscher; Ausschluss Faina F.) 1:0; 13.(12:39) Faina A. (Strähler R.; Aus-
schluss Bätscher; Faina F.) 1:1; 13. (12:57) Faina A. (Müller; Ausschluss Bätscher; Fai-
na F.) 1:2; 20. Hilfiker (Pasquadibisceglie, Bätscher; Ausschluss Fuchs) 2:2; 31. Faina
A. 2:3; 34. Fuchs (Wymann Ron) 2:4; 44. (43:04) Baertl (Bätscher) 3:4; 44. (43:20)
Müller (Strähler R.) 3:5; 47. Fuchs (Schori; Ausschluss Pasquadibisceglie) 3:6; 51.
Strähler R. (Gerber, Faina A.) 3:7; 52. Faina A. (Strähler R., Burch; Strafe gegen Bern
angezeigt) 3:8; 53. Kellerhals (Hilfiker, Pasquadibisceglie) 4:8; 55. Pasquadibisceglie
(Hilfiker) 5:8; 57. Baertl (Ausschluss Faina F.) 6:8; 58. Hilfiker (Bätscher; Ausschluss
Gerber) 7:8.
Strafen Bern: 8 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Hilfiker)
Belp: 10 x 2 Min. + 2 x 10 Min. (Faina A., Wymann Ron)
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger (ab 50:00 Winiger); Kellerhals, Wymann Roland; Bätscher, Känel; Faccio;
Hilfiker, Pasquadibisceglie; Baertl, Merz.

Belp:
Pfarrer; Müller, Gerber; Fuchs, Zwahlen; Schori, Wyss; Strähler R., Faina A.; Burch,
Wymann Ron; Dubler, Faina F.
Bemerkungen 57:50 Timeout Belp. 59:23 Timeout Bern. Bern von 59:23 bis 60:00 ohne Torhüter.
Bern ohne Plattner, Sahli, Schneider, Zürcher, Leibundgut, Übersax M. und R., Hänni,
Kummli, Flury.
Belp ohne Strähler Y., Weibel, Browne, Meier, Wittwer, Schmid.
Autor Maurice Plattner
22.02.2007
17.02.2007 Oberwil Rebells II - SHC Bern 3:6 (1:4, 1:0, 1:2)
Qualifikation 16. Runde
Spitzenkampf in Oberwil um Platz zwei (drei!)

Mit Oberwil hatte Bern einen ambitionierten Gastgeber und einen direkten Konkurrenten
um die Plätze 2-4 als Gegner. Das Hirnrundenspiel konnte Bern mehr oder weniger mü-
helos mit 9:4 gewinnen. Wobei die Vorausetzungen dieses Mal anders sind. Im Fern-
duell mit Bern und Oberwil spielte die Überraschungsmannschaft aus Aegerten-Biel in
Wimmis gegen das Berner Oberland.

Die Ausgangslage in der NLB ist spannend und prekär zugleich. Die Play-off-Kandidaten
1-6 sind mehr oder weniger klar. Der Sonnenplatz an der Spitze scheint La Chaux-de-
Fonds nicht mehr abnehmbar. Obwohl der Leader in den letzten Spielen Schwäche zei-
gte, scheint die makellose Vorrunde zu genügen.

Um Platz 2 streiten sich, wie oben erwähnt, Oberwil, Bern und Aegerten-Biel. Hier hält
Biel das Zepter, weil ein Spiel weniger, in der Hand. Um die letzten Play-off Plätze
streiten sich noch drei Mannschaften, wobei Langenthal (7.) und Alchenflüh-Burgdorf
(8.) die besseren Karten gegenüber Dulliken (9.) aufweisen. Der SHC Diabla (10.) ist
wohl nicht mehr als ein unangenehmer Gastgeber und wird den letzten Tabellenrang
wohl nicht mehr abgeben können.

Die Anreise nach Oberwil konnten die Berner mit wenigen Autos in Angriff nehmen, da
man viele Verletzte und Verhinderte zu beklagen hat. Mit 7 Feldspielern und einem
Goalie (Rüeggsegger) wurde das Unternehmen "2 Punkte nach Bern" lanciert. Ausser-
dem schwirrte das Cupspiel gegen Belp am Tag darauf im Hinterkopf. Trainer Zürcher
hatte dennoch keine Mühe, die Mannschaft für diese Aufgabe in der Innerschweiz zu
motivieren und einzustellen.

Der Beginn verlief verhalten. Bern wartete geschickt ab und liess Oberwil in eine siche-
re Defensive einlaufen und der Gastgeber schien sichtlich nervös. Ungestüm und ohne
Strategie liefen die Oberwiler viele Meter ohne Ertrag. Ganz anders die Berner: Mit
grosser Leidenschaft und viel Grips wurde auf die sich bietenden Chancen gewartet und
jene wurde sogleich kaltschnäuzig ausgenutzt. Nach sieben Minuten führten die Berner
3:0 und konnten sich auf die (überraschend, da nicht gerade ihre Stärke) sichere Ver-
teidigung beschränken. Jene Verteidigung, die nicht nur aus den nominellen Bätscher,
Wymann, Kellerhals und Rüeggsegger bestand sondern auch von vier Stürmern, die
ihre defensive Arbeit wahrnahmen und makellos erledigten. Mit 4:1 ging dann auch das
Drittel an die Hauptstädter.

Abschnitt zwei und drei verliefen ähnlich wie der erste. Die Zuger mühten sich weiter
ab, ohne dauerhaften Druck auf das Tor des fehlerlosen Rüeggsegger zu kreieren. Auf
die wenigen Tore wurden von den Berner gleich mit einem Gegentor geantwortet.
Wenn man den Oberwilern etwas vorwerfen kann, dann nur eines: Mangelnde Spiel-
intelligenz. Sie liefen viel, machten jeden Check fertig und schossen aus allen Lagen.
Doch viele Meter waren unnötig, viele Checks nicht Gewinn einbringend und die Schüs-
se unpräzis. So konnte auch mehr Ballbesitz nicht in Tore umgemünzt werden. Die Drit-
tel zwei und drei gingen mit 1:0 und 1:2 aus der Sicht des Gastgebers zu Ende.

Dem SHC Bern ist mit diesem Spiel etwas gelungen, was ihm seit geraumer Zeit nicht
mehr gelungen ist: Eine strategisch tadellose Leistung aufgebaut auf einer soliden De-
ensive. Durch diesen Sieg können die Berner den 2. Platz immer noch aus eigener Kraft
schaffen. Was mit dem Heimspiel gegen Langenthal und dem Auswärtsspiel in Biel kei-
ne einfache Aufgabe ist und letzteres wohl nur mit einer solchen Leistung zu machen
ist.
Schulhaus Oberwil 50 Zuschauer
Schiedsrichter Ochsner Richard, Liechti Michel (beide SSHA)
Zeitnehmer Emmenegger Christian
Tore 4. Bätscher (Pasquadibisceglie, Baertl; Ausschluss Stocker) 0:1; 5. Hilfiker (Wymann)
0:2; 8. (7:16) Hilfiker (Kellerhals) 0:3; 8. (7:37) Mehmedovic (Marty) 1:3; 11. Keller-
hals (Pasquadibisceglie, Hilfiker) 1:4; 37. Gligorevic (Schnorf; Ausschluss Rüegsegger)
2:4; 41. Hilfiker 2:5; 46. Hilfiker (Pasquadibisceglie) 2:6; 48. Demiriz (Röösli) 3:6.
Strafen Oberwil: 4 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Schnorf)
Bern: 5 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Hilfiker)
Aufstellungen Oberwil:
Melliger; Müller, De Sepibus, Schnorf, Hübner, Mehmedovic, Stocker, Senn, Trütsch S.,
Trütsch P., Nisevic, Marty, Demiriz, Röösli, Gligorevic, Eicher.

Bern:
Rüegsegger; Kellerhals, Wymann; Bätscher; Hilfiker, Pasquadibisceglie; Baertl, Merz.
Bemerkungen Bern ohne Flury, Steffen, Zürcher, Übersax M., Übersax R., Leibundgut, Plattner, Hänni,
Kummli, Schneider, Känel.
Autor Autoren: Maurice Plattner / Marc Branger
22.02.2007
11.02.2007 SHC Bern - HC Mad Dogs Dulliken 16:8 (4:4, 3:3, 9:1)
Qualifikation 15. Runde
Statthalter 80 Zuschauer
Schiedsrichter Delay Stephan (SSHA), Sommer Josua (Aegerten-Biel)
Zeitnehmer Delay Inka
Tore 5. (4:06) Bolliger (Hildebrand) 0:1; 5. (4:58) Heinzer S. (Hug, Goldinger) 0:2; 6. Hilfi-
ker 1:2; 11. Pasquadibisceglie (Hilfiker) 2:2; 14. Hufschmid (Goldinger; Ausschluss
Merz) 2:3; 15. Baertl (Bätscher) 3:3; 17. Hilfiker (Bätscher, Baertl; Ausschluss Hub-
schmid) 4:3; 19. Hubschmid (Hug) 4:4; 21. Berger 4:5; 22. Känel (Bätscher, Baertl)
5:5; 24. Berger (Hufschmid; Ausschluss Leibundgut) 5:6; 33. Bätscher 6:6; 34. Hilfiker
(Pasquadibisceglie, Bätscher; Ausschluss Goldinger) 7:6; 38. Heinzer S. (Hug) 7:7; 41.
Pasquadibisceglie (Zürcher, Hilfiker) 8:7; 42. Wymann (Bätscher) 9:7; 46. (45:23) Hil-
fiker (Pasquadibisceglie, Sahli) 10:7; 46. (45:58) Hilfiker (Pasquadibisceglie) 11:7; 52.
Pasquadibisceglie (Hilfiker) 12:7; 53. Wymann (Bätscher, Baertl) 13:7; 54. Bätscher
(Hilfiker, Sahli) 14:7; 56. (55:01) Wymann (Pasquadibisceglie, Känel) 15:7; 56. (55:49)
Hildebrand 15:8; 58. Wymann (Bätscher) 16:8.
Strafen Bern: 5 x 2 Min.
Dulliken: 5 x 2 Min.
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger; Sahli, Zürcher; Wymann, Bätscher; Leibundgut, Kellerhals; Hilfiker,
Pasquadibisceglie; Känel, Baertl; Merz.

Dulliken:
Aeschlimann, Heinzer M. (ab 42:46); Goldinger, Hubschmid, Bolliger, Hildebrand,
Berger, Prinz, Hug, Heinzer S., Plüss, Hufschmid, Robert.
Bemerkungen 45:23 Timeout Dulliken. 53:26 Timeout Bern.
Bern ohne Schneider, Plattner, Kummli, Flury, Hänni, Übersax R., Übersax M.
Autor Autor: Marc Branger
14.02.2007
04.02.2007 Red Bears Cham - SHC Bern 15:7 (5:1, 6:5, 4:1)
Qualifikation 14. Runde
Hagendorn 50 Zuschauer
Schiedsrichter Moillen Mathias, Friedli Marco (beide SSHA)
Zeitnehmer Böhm Matthias (Cham)
Tore 9. Ehrler (Capellini) 1:0; 10. Lustenberger (Lüönd; Ausschluss Baertl) 2:0; 11. (10:37)
Capellini (Spring) 3:0; 11. (10:44) Melliger (Walker) 4:0, 13. Hilfiker (Pasquadibisce-
glie) 4:1; 18. Lüönd (Peter M.) 5:1; 21. Pasquadibisceglie 5:2; 23. Bätscher (Pasquadi-
bisceglie; Ausschluss Lüönd) 5:3; 25. Peter M. (Lüönd) 6:3; 28. Wymann (Hilfiker) 6:4;
29. (28:06) Ehrler (Peter D.) 7:4; 29. (28:34) Pasquadibisceglie (Sahli, Wymann) 7:5;
29. (28:41) Melliger 8:5; 35. Ehrler (Peter D., Lustenberger) 9:5; 39. Lüönd (Peter M.;
Ausschluss Bätscher) 10:5; 40. (39:51) Hilfiker (Känel) 10:6; 40. (39:58) Capellini (Pe-
ter D.) 11:6; 43. Lüönd (Peter M.) 12:6; 48. Spring (Walker) 13:6; 55. Lustenberger
(Ehrler; Ausschluss Sahli) 14:6; 57. Ehrler (Peter D., Jordi) 15:6; 59. Pasquadibisceglie
(Sahli, Kummli) 15:7.
Strafen Cham: 7 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Kretz)
Bern: 5 x 2 Min. + 2 x 10 Min. (Merz, Baertl)
Aufstellungen Cham:
Oswald; Lustenberger, Jordi, Capellini, Kretz, Walker, Peter M., Lüönd, Ehrler, Peter D.,
Spring, Melliger.

Bern:
Flury; Kellerhals, Sahli; Wymann, Zürcher; Bätscher, Leibundgut; Hilfiker, Pasquadibi-
sceglie; Känel, Baertel; Merz, Kummli.
Bemerkungen Cham ohne Bürgisser, Trost, Ochsner, Mengato, Bühler.
Bern ohne Plattner, Übersax M., Übersax R., Steffen, Schneider, Rüegsegger, Hänni,
Fasel.
Autor Marc Branger
06.02.2007
27.01.2007 SHC Berner Oberland - SHC Bern 11:11 (4:4, 4:3, 3:4)
Qualifikation 13. Runde
Herrenmatthalle 30 Zuschauer
Schiedsrichter Ruch Peter, Moillen Mathias (beide SSHA)
Zeitnehmer Dietrich André (Oberland)
Tore 5. Hilfiker (Pasquadibisceglie, Kellerhals) 0:1; 6. Feuz (Trachsel) 1:1; 13. Baertl (Känel)
1:2; 14. Kaltenrieder (Jost, Trachsel) 2:2; 15. Baertl (Merz) 2:3; 17. Kaltenrieder (Gaf-
ner) 3:3; 19. Pasquadibisceglie (Hilfiker, Kellerhals) 3:4; 20. Trachsel (Kaltenrieder)
4:4; 21. Feuz 5:4; 27. (26:12) Baertl (Känel, Bätscher; Ausschluss Kaltenrieder) 5:5;
27. (26:46) Känel (Baertl) 5:6; 29. Kaltenrieder (Gerber; Ausschluss Übersax M.) 6:6;
37. Feuz (Gafner, Kaltenrieder; Ausschluss Übersax M.) 7:6; 38. Jost (Kaltenrieder,
Feuz; Ausschluss Übersax M.) 8:6; 40. Baertl (Wymann, Ausschluss Übersax M.!) 8:7;
41. Feuz (Kaltenrieder; Ausschluss Übersax M.) 9:7; 44. (43:25) Bätscher (Baertl) 9:8;
44. (43:53) Wymann (Hilfiker) 9:9; 50. Baertl (Bätscher; Ausschluss Feuz) 9:10; 55.
Bieri 10:10; 58. Feuz (Kaltenrieder) 11:10; 59. Wymann (Pasquadibisceglie, 5-4)
11:11.
Strafen Oberland: 5 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Jost)
Bern: 6 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Bätscher) + 1 x 5 Min. + Spieldauer (Übersax M.)
Aufstellungen Oberland:
Gafner Adrian; Jost, Trachsel; Gafner Anton, Bieri; Kaltenrieder, Feuz; Brunner,
Gerber; Feller, Wyss Dominik; Wyss Philipp.

Bern:
Flury, Rüegsegger (ab 20.00); Kellerhals, Wymann; Bätscher, Känel; Hänni,
Leibundgut; Hilfiker, Pasquadibisceglie; Baertl, Merz; Übersax M., Übersax R.; Kummli,
Schneider; Lazzaretti.
Bemerkungen 52:21 Timeout Oberland. 57:29 Timeout Bern.
Bern ohne Plattner.
Autor Marc Branger
27.01.2007
21.01.2007 SHC Bern - SHC La Chaux-de-Fonds 11:11 (4:4, 3:4, 4:3)
Qualifikation 12. Runde
Statthalter 130 Zuschauer
Schiedsrichter Moillen Mathias, Lipp Dominik (beide SSHA)
Zeitnehmer Kummli Roger (Bern)
Tore 2. Baertl (Plattner) 1:0; 3. Simon (Ferrington, Tschantz) 1:1; 7. Tschantz (Ferrington;
Ausschluss Baertl) 1:2; 9. Girardbille (Gerber, Jouvenot) 1:3; 10. Robert 1:4; 11. Pas-
quadibisceglie (Hilfiker, Bätscher; Ausschluss Girardbille) 2:4; 14. Känel (Baertl, Bät-
scher) 3:4; 18. Hilfiker (Bätscher; Ausschluss Gerber) 4:4; 23. Wymann (Hilfiker) 5:4;
26. Hilfiker (Wymann) 6:4; 27. Beriguete (Robert) 6:5; 28. Hilfiker 7:5; 30. Mottaz (Ca-
lame) 7:6; 31. Tschantz 7:7; 39. Gerber 7:8; 41. Tschantz 7:9; 44. (43:48) Mottaz
(Ausschluss Pasquadibisceglie) 7:10; 44. (43:55) Pasquadibisceglie (Hilfiker) 8:10; 48.
Gerber 8:11; 52. Hilfiker 9:11; 56. Hilfiker (Pasquadibisceglie) 10:11; 57. Pasquadibi-
sceglie (Hilfiker) 11:11.
Strafen Bern: 4 x 2 Min.
La Chaux-de-Fonds: 8 x 2 Min.
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger, Flury; Kellerhals, Hänni; Wymann, Zürcher; Bätscher, Übersax M.; Hilfiker,
Pasquadibisceglie; Plattner, Baertl; Merz, Känel; Bucher.

La Chaux-de-Fonds:
Schafroth Patrice; Kaufmann, Ferrington, Jouvenot, Mottaz, Beriguete, Girardbille,
Cattin, Tschantz, Simon, Robert, Troyon, Gerber, Calame.
Bemerkungen 09:17 Timeout Bern. 25:12 Timeout La Chaux-de-Fonds.
Autor Marc Branger
27.01.2007
14.01.2007 SHC Diabla - SHC Bern 6:5 (1:1, 1:3, 4:1)
Qualifikation 11. Runde
Dorénaz 70 Zuschauer
Schiedsrichter Feller Marco, Bieri Alfred (beide Oberland)
Zeitnehmer Tacchini Alexandre (Diabla)
Tore 9. (8:22) Schneider (Merz) 0:1; 9. (8:37) Maret 1:1; 32. Bätscher 1:2; 35. (34:10)
Métroz (Pillet) 2:2; 35. (34:29) Hilfiker (Känel) 2:3; 35. (34:37) Bätscher (Hilfiker, Sahli)
2:4; 47. Maret (Ribeiro; Ausschluss Wymann) 3:4; 49. Crettenand 4:4; 55. (54:11)
Bätscher (Hilfiker) 4:5; 55. (54:35) Ribeiro 5:5; 56. Testaz 6:5.
Strafen Diabla: 6 x 2 Min. + 1 x 5 Min. + Spieldauer (Maret)
Bern: 6 x 2 Min. + 1 x 5 Min. + Spieldauer (Merz)
Aufstellungen Diabla:
Beaupin; Maret, Nicolin, Testaz, Crettenand, Ribeiro, Lugon-Moulin, Gay, Delasoie,
Pillet, Métroz, Schildknecht.

Bern:
Flury; Sahli, Kellerhals; Hänni, Wymann; Bätscher, Zürcher; Hilfiker, Känel; Merz,
Schneider; Faccio.
Bemerkungen 48:30 Timeout Bern. 58:25 Timeout Diabla.
Bern ohne Steffen, Baertl, Plattner, Pasquadibisceglie, Kummli, Leibundgut, Rüegsegger,
Fasel, Übersax M., Übersax R.
Autor Marc Branger
18.01.2007
17.12.2006 SHC Alchenflüh-Burgdorf - SHC Bern 3:8 (2:4, 0:1, 1:3)
Cup 1/8-Final
Reinhardweg 70 Zuschauer
Schiedsrichter Rindlisbacher Simon, Graber Jonas (beide Kernenried)
Zeitnehmer Dummermuth Oliver (Kernenried)
Tore 5. Kellerhals (Hilfiker) 0:1; 9. Plattner (Pasquadibisceglie; Ausschluss Ramseier) 0:2;
14. Hilfiker (Sahli) 0:3; 15. (14:25) Rindlisbacher S. (Böhlen) 1:3; 15. (14:28) Burkhal-
ter (Rindlisbacher F.) 2:3; 17. Wymann (Plattner; Ausschluss Rothenbühler M.) 2:4; 38.
Kellerhals (Grob) 2:5; 41. Hilfiker (Pasquadibisceglie) 2:6; 47. Hilfiker (Plattner, Wy-
mann) 2:7: 50. Sahli (Hilfiker) 2:8; 54. Schüpbach (Emch, Aeschlimann) 3:8.
Strafen Alchenflüh-Burgdorf: 8 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Rindlisbacher F.)
Bern: 4 x 2 Min.
Aufstellungen Alchenflüh-Burgdorf:
Volkmer; Schärer, Burkhalter, Aeschlimann, Schüpbach, Rothenbühler D., Rindlisbacher
S., Ramseier, Rothenbühler M., Mathys, Emch, Rindlisbacher F., Böhlen.

Bern:
Rüegsegger; Kellerhals, Sahli; Wymann, Faccio; Hänni; Übersax M.; Hilfiker, Pasquadi-
bisceglie; Plattner, Grob; Schneider, Merz.
Bemerkungen -
Autor Marc Branger
20.12.2006
16.12.2006 SHC Bern - SHC Berner Oberland 13:7 (8:3, 0:3, 5:1)
Qualifikation 10. Runde
Statthalter 112 Zuschauer
Schiedsrichter Gil Manuel, Ruch Peter (beide SSHA)
Zeitnehmer Hasler Rico (Bern)
Tore 3. Hilfiker (Kellerhals) 1:0; 6. (5:08) Kaltenrieder (Michel) 1:1; 6. (5:47) Plattner (Wy-
mann) 2:1; 7. Merz (Hänni) 3:1; 12. Bätscher (Plattner) 4:1; 14. Kaltenrieder (Jost;
Ausschluss Merz) 4:2; 16. Baertl (Bätscher) 5:2; 17. Hilfiker (Pasquadibisceglie) 6:2;
18. Bätscher (Plattner, Baertl) 7:2; 20. (19:27) Merz (Hänni) 8:2; 20. (19:36) Kalten-
rieder (Michel, Tschanz) 8:3; 27. Kaltenrieder (A. Gafner; Ausschluss Wymann) 8:4;
34. Kaltenrieder (Jost, A. Gafner; Ausschluss Übersax) 8:5; 36. Kaltenrieder 8:6; 41. T.
Gafner (Jost, Michel; Ausschluss Plattner) 8:7; 45. Bätscher (Baertl, Plattner) 9:7; 47.
Bätscher (Plattner; Pasqudibisceglie) 10:7; 49. Hilfiker (Pasquadibisceglie, Plattner)
11:7; 52. Bätscher (Baertl, Plattner) 12:7; 55. Baertl (Bätscher, Hilfiker) 13:7.
Strafen Bern: 6 x 2 Min.
Oberland: 1 x 2 Min.
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger; Kellerhals, Sahli; Wymann, Übersax M.; Hänni, Bätscher; Hilfiker,
Pasquadibisceglie; Baertl, Plattner; Merz, Schneider.

Oberland:
Gafner A.; Jost, Tschanz; Gafner T., Bieri; Kaltenrieder, Michel; Khan, Feller; Ammeter.
Bemerkungen Bern ohne Steffen, Zürcher, Kummli, Flury, Leibundgut, Fasel, Merz, Übersax R.
Autor Marc Branger
13.01.2007
09.12.2006 SHC Alchenflüh-Burgdorf - SHC Bern 4:11 (2:2, 1:4, 1:5)
Qualifikation 9. Runde
Klare Verhältnisse in Alchenflüh

Der SHC Bern schlägt ein schwaches Alchenflüh-Burgdorf mit 11:4. Das Heimteam
konnte nur in den letzten 7 Minuten des ersten Abschnittes mithalten und regelmässi-
gen Druck aufs Berner Tor ausüben. Ansonsten blieben die Kirchberger mit wenigen
Kontern nahezu ungefährlich. Der Sieg für Bern wäre auch viel höher noch in Ordnung
gegangen. Die erste Linie, vor allem Hilfiker, war für die Tore zuständig - einmal mehr!

Der SHC Bern war nach dem Unentschieden zuhause gegen Aegerten-Biel ein bisschen
unter Druck, will man den Anschluss an Chaux de Fonds nicht verlieren. Für Alchenflüh
ging es um Anschluss an die ersten vier Plätze oder Kampf um die Ränge 5-8!

Das Wetter war miserabel und die Hauptstadt hatte viele Abwesende zu bekl-gen. Wy-
mann, Zürcher, M. Übersax, Kummli, Känel, Merz, Bucher, Hänni und Steffen waren
alle verhindert. Nun rein ins erste Drittel.

Der erste Teil war geprägt von einem schnellen Spiel und einem noch schnelleren ers-
ten Tor: 12 Sekunden und Hilfiker schoss bereits zum eins zu null ein. Die Heimmann-
schaft wurde ein bisschen gelähmt vom schnellen Tor und Bern zog eine starke Druck-
phase, die bis zur 13. Minute andauerte, auf. Ab dieser Minute konnte Alchenflüh das
Spielgeschehen wieder ein wenig ausgeglichener gestalten. Mit einem Doppelschlag
konnten die geburgdorfenden Alchenflühner den Ausgleich realisieren und kamen zu
weiteren Chancen. 2:2 nach 20 Minuten.

Der Mittelabschnitt brachte die Entscheidung. Mit vier Toren in fünf Minuten konnte der
Tabellen-Zweite nicht mehr einholbar in Führung gehen. Das Heimteam gab sich nun
auf und Bern schaltete einen Gang zurück. Mit 6:3 ging es in den Schlussabschnitt.

Die letzten 20 Minuten wurde von der ersten Berner Linie genutzt um etwas fürs per-
söniche Punktekonto zu tun. Bis auf drei Tore (davon 2 Powerplaytoren) wurden alle
auf das Konto von jenem Quartett gebucht. Und der Gastgeber realisierte sein viertes
Tor. Der Schlussabschnitt blieb sonst ohne Glanzpunkte.

Die Strafen auf Berner Seite konnten auf ein Minimum reduziert werden, was in letzter
Zeit das grösste Problem der Hauptstädter war. Rüegsegger hielt wie schon im Hinspiel
beinahe alles was der Gegner zu bieten hatte. Besonders he-vorzuheben ist aber die
Leistung von Hilfiker (9 Punkte) und Pasquadibisceglie (8 Punkte). Das Sturmduo befin-
et sich im Moment in beneidenswerter Form und ist offensiv wahrscheinlich das Beste
was die NLB zu bieten hat.
Anfield Kirchberg 45 Zuschauer
Schiedsrichter Liechti Michel, Gil Manuel (beide SSHA)
Zeitnehmer Wittwer Erika (Alchenflüh)
Tore 1. Hilfiker 0:1; 7. Hilfiker (Pasquadibisceglie) 0:2; 14. (13:26) Rindlisbacher (Böhlen)
1:2; 14. (13:47) Krähenbühl (Rindlisbacher) 2:2; 30. (29:07) Hilfiker (Pasquadibisce-
glie) 2:3; 30. (29:37) Bätscher (Baertl) 2:4; 33. Hilfiker (Pasquadibisceglie) 2:5; 34.
Pasquadibisceglie (Hilfiker) 2:6; 37. Hänggi (Burkhalter) 3:6; 41. Pasquadibisceglie
(Sahli, Hilfiker) 3:7; 45. Sahli (Pasquadibisceglie, Hilfiker) 3:8; 52. Pasquadibisceglie
(Plattner, Hilfiker; Ausschluss Aeschlimann) 3:9; 54. Kellerhals (Sahli, Ausschluss Hilt-
brunner) 3:10; 57. Pasquadibisceglie (Hilfiker) 3:11; 60. Böhlen 4:11.
Strafen Alchenflüh-Burgdorf: 4 x 2 Min.
Bern: 2 x 2 Min.
Aufstellungen Alchenflüh-Burgdorf:
Hiltbrunner, Volkmer; Rindlisbacher S., Schärer; Diggelmann, Aeschlimann;
Burckhalter, Emch; Rindlisbacher F., Hänggi; Krähenbühl, Burckhalter, Böhlen.

Bern:
Rüegsegger; Kellerhals, Sahli; Bätscher, Leibundgut; Übersax R., Schneider; Flury;
Pasquadibisceglie, Hilfiker; Baertl, Plattner.
Bemerkungen 33:13 Timeout Alchenflüh-Burgdorf.
Bern ohne Wymann, Übersax M., Kummli, Känel, Hänni; Zürcher, Steffen, Bucher,
Merz, Baptista, Fasel.
Autor Maurice Plattner
12.12.2006
03.12.2006 SHC Bern - SHC Aegerten-Biel II 8:8 (1:2, 4:2, 3:4)
Qualifikation 8. Runde
Unentschieden gegen Überraschungsteam aus dem Seeland

Der SHC Bern und SHC Aegerten-Biel II trennen sich 8:8 unentschieden. Für Bern ein
verlorener Punkt, da man ein Chancenplus aufwies und der Ausgleich erst 46 Sekunden
vor Schluss hinnehmen musste. Um den Anschluss an La Chaux-de-Fonds zu halten
wäre ein Sieg sehr wichtig gewesen.

Das Heimteam ging als Favorit in diese Partie. Zumal man in den Spitzenspielen meist
überzeugte. Mit Aegerten-Biel war ein Gegner zu Gast der äusserst schwer einzuschät-
zen war. Vor dem Beginn der Saison hatte man die Seeländer noch überhaupt nicht auf
der Rechnung. Doch mit dem Fortlauf des Spielbetriebs erarbeitete sich der Abstiegs-
kandidat einen Platz unter den ersten Drei der Liga.

Das erste Drittel stand ganz im Zeichen des Abtastens. 15 Minuten keine Tore, keine
Strafen. Die Berner hatten ein leichtes Chancenplus, gerieten dennoch 0:1 in Rück-
stand. Nun begann auch das Spiel ein Spiel zu werden. Nur 5 Sekunden nach dem ers-
ten Treffer konnten die Berner ausgleichen. Eine Ein-Mann Aktion vom Bully weg wurde
mit Erfolg gekrönt. Der überzeugende Alain Weber brachte die Gäste wenig später wie-
der in Führung. Auf beiden Seiten wurde viel gelaufen, viel gearbeitet und viel ge-
checkt. Doch zu wenig geschossen und zu wenig Druck aufs Tor ausgeübt.

Im Mittelabschnitt wurde das Spiel besser. Mehr Tore, mehr Strafen und mehr Wille.
Die Hauptstädter gerieten in einer doppelten Unterzahlsituation rasch mit 1:3 ins Hin-
tertreffen, konnten aber bis zur zweiten Drittelpause das Blatt wenden und führten mit
5:4. Es war vor allem die erste Berner Linie um Sahli (2 Tore), Kellerhals (2 Assists),
Hilfiker (2; 2) und Pasquadibisceglie (2; 2), die offensive Akzente setzen konnte. Der
angeschlagene Rüegsegger hielt was zu halten war, eine gute Leistung des Berner
Schlussmanns.

Im dritten Drittel konnten die Berner den Vorsprung auf 2 Tore halten. Bis 5 Minuten
vor Schluss! Im Vier gegen Vier waren die Mutzen dem Tor näher. Doch in Unterzahl
schlichtweg ungenügend. 55. Minute: Ein Abpraller bei Rüegsegger und der Anschluss-
treffer in Überzahl war für Aegerten-Biel Tatsache geworden. Und kurz vor Schluss
nahmen die Berner eine nicht zwingende Strafe in Kauf und kassierten prompt wieder
in Unterzahl den Ausgleich - ärgerlich!!

Mit der Punkteteilung können beide Mannschaften leben. Bei Bern zeigten sich markan-
te Schwächen in Unterzahl. Doch man war besser und kann mit breiter Brust in die
kommenden Partien gehen.
Statthalter 120 Zuschauer
Schiedsrichter Ochsner Richard, Ruch Peter (beide SSHA)
Zeitnehmer Hasler Rico (Bern)
Tore 16. (15:34) Köcher (Bögli) 0:1; 16. (15:39) Plattner 1:1; 18. Weber (Eggen) 1:2; 21.
Schürch (Burri; Ausschluss Wymann, Hilfiker; Weber) 1:3; 27. Hilfiker (Pasquadibisceg-
lie) 2:3; 28. Pasquadibisceglie (Kellerhals) 3:3; 33. Burri (Oberson) 3:4; 39. Plattner
(Hilfiker, Pasquadibisceglie; Ausschluss Bützberger) 4:4; 40. Sahli 5:4; 43. Schürch
5:5; 45. Bätscher 6:5; 46. Sahli (Kellerhals, Hilfiker) 7:5; 49. Frei (Widmer) 7:6; 51.
Pasquadibisceglie (Hilfiker) 8:6; 55. Oberson (Burri, Weber; Ausschluss M. Übersax)
8:7; 60. Oberson (Widmer, Weber; Ausschluss Baertl) 8:8.
Strafen Bern: 8 x 2 Min.
Aegerten-Biel: 6 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Waessen)
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger, Winiger; Sahli, Kellerhals; Wymann, M. Übersax; Leibundgut, R. Übersax;
Hänni, Hilfiker, Pasquadibisceglie; Baertl, Plattner; Bätscher, Merz; Kummli.

Aegerten-Biel:
Bützberger, Ledermann (ab 50:00); Frei, Widmer; Schürch, Eggen; Weber, Bögli;
Oberson, Schleiss; Waessen, Burri; Wegmüller, Wegmüller, Kocher.
Bemerkungen 45:40: Timeout Aegerten-Biel.
Bern ohne Flury, Känel, Baptista, Schneider, Steffen und Zürcher.
Autor Maurice Plattner
05.12.2006
18.11.2006 SHC Langenthal Devils - SHC Bern 8:12 (3:4, 3:6, 2:2)
Qualifikation 7. Runde
Langenthal - Bern in zwei Minuten entschieden!

Die Stadtberner bezwangen Langenthal dank starkem Beginn im Mittelabschnitt letzt-
endlich ohne grosse Mühe mit 8:12. Matchwinner für Bern war einmal mehr Remo
Hilfiker, der 3 Tore und 3 Assists beisteuerte. Mit den weiteren Siegen von Oberwil und
La Chaux-de-Fonds setzt sich nun langsam eine Dreiergruppe an der Spitze ab. Für
Langenthal wird die Playoff-Frage wohl kein Thema, Diabla und Dulliken sind zu
sch-wach, Platz 8 sollte ihnen also sicher sein.

Die Reise nach Langenthal konnte für die Berner nur mit einem Sieg zufrieden stellend
sein. Obwohl die Langenthaler nach Verletzungssorgen wieder Aufwärtstendenz zeig-
ten, sind sie (noch) nicht die Mannschaft, die man vor dem Saisonstart als Mitfavorit
handelte.

Im ersten Drittel war das Spiel ein bisschen "rumplig": Keine schönen Aktionen im Zu-
sammenspiel oder in der Einzelaktion. Das erste Tor fiel dann auch im Powerplay. Zwei
Sekunden vor Ablauf der Strafe versenkte Hilfiker den Ball zum 0:1. Langenthal ihrer-
seits schossen das erste Tor ebenfalls im Powerplay und legten nur 12 Sek. später zum
2:1 nach. Das Ergebnis nach den ersten 20 Minuten fiel mit 3:4 für Bern aus.

Das Spiel war auf tiefem Niveau. Vor allem einige Berner Leistungsträger wurden
ihrem Spiel nicht gerecht. Dennoch hatte man das Spiel mehr oder weniger im Griff.

Der Mittelabschnitt wurde dann mit einem Paukenschlag eingeläutet. 22:20 waren ge-
spielt, als Plattner zum 3:5 traf. Nun zog die Hauptstadt davon: 22:23 Leibundgut,
23:05 Bätscher und 23:45 Hilfiker erhöhten innerhalb von 2 Minuten auf 3:8. Das Spiel
war mehr oder weniger entschieden. Bis zur Pause änderte sich der Spielstand noch
5-mal zum 6:10.

Die Devils liessen sich nicht aus ihrem Konzept bringen und stürmten dem Rückstand
hinterher. Die Hauptstädter waren nun nicht mehr bemüht Tore zu schiessen sondern
mit möglichst wenig Kraftaufwand den Vorsprung über die Runden zu bringen. Dies
wiederspiegelte sich in der Tatsache, dass die Langenthaler nun feldüberlegen wurden
und zu diversen Chancen kamen. Die Tore, die sie schossen, wurden aber jeweils
prompt mit einem Gegentor beantwortet. Das Resultat im letzten Abschnitt lautete dann
2:2. Endstand 8:12 für Bern.

Das Fazit für Bern: Man nimmt noch zu viele Strafen in kauf, passt sich jeweils dem
Niveau des Gegners an und Flury ist eine gute Alternative für Rüegsegger.
San Langenthaliro 70 Zuschauer
Schiedsrichter Ochsner Richard, Büchi Stefan (beide SSHA)
Zeitnehmer Gaffner Steffi
Tore 5. Hilfiker (Pasquadibisceglie; Ausschluss Garnier) 0:1; 7. Gerber Andreas (Widmer;
Ausschluss Pasquadibisceglie) 1:1; 8. Garnier (Diener) 2:1; 9. Pasquadibisceglie (Stef-
fen, Hilfiker) 2:2; 15. Bätscher (M. Übersax) 2:3; 16. Pasquadibisceglie (Hilfiker) 2:4;
20. Kaufmann (Starkermann J., Diener) 3:4; 23. (22:20) Plattner (Wymann) 3:5; 23.
(22:23) Leibundgut (Bätscher) 3:6; 24. (23:05) Bätscher (R. Übersax) 3:7; 24. (23:45)
Hilfiker (Pasquadibisceglie) 3:8; 29. Heer (Widmer; Ausschluss Bätscher) 4:8; 34.
(33:05) Baertl (Steffen) 4:9; 34. (33:18) Garnier 5:9; 35. (34:24) Kellerhals (Hilfiker)
5:10; 35. (34:49) Diener 6:10; 41. Hilfiker (Steffen, Pasquadibisceglie) 6:11; Plattner
(Bätscher) 6:12; 52. Widmer (Ausschluss Leibundgut) 7:12; 55. Garnier (Gerber Ad-
rian) 8:12.
Strafen Langenthal: 5 x 2 Min.
Bern: 9 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Bätscher)
Aufstellungen Langenthal:
Ruch; Burkhard, Starkermann D.; Gerber Andreas, Starkermann J.; Kurt, Kaufmann;
Heer, Widmer; Gerber Adrian, Diener; Garnier.

Bern:
Flury, Rüegsegger (ab 40:00); Kellerhals, Steffen; Wymann, Zürcher; Übersax M.,
Leibundgut; Hänni; Hilfiker, Pasquadibisceglie; Plattner, Baertl; Bätscher, Übersax R.;
Schneider.
Bemerkungen 55:38 Timeout Bern.
Langenthal ohne Eichelberger, Felber, Gerber P., Häfelfinger, Röthlisberger, Spichtin,
Zaugg.
Bern ohne Känel, Sahli, Baptista, Merz, Bucher, Kummli.
Autor Maurice Plattner
18.11.2006
11.11.2006 SHC Bern - Oberwil Rebells II 9:4 (3:1, 2:2, 4:1)
Qualifikation 6. Runde
Statthalter 150 Zuschauer
Schiedsrichter Feuz Patrick, Trachsel Marco (beide Oberland)
Zeitnehmer Burch Sascha (Belp)
Tore 1. Bucher (Plattner) 1:0; 4. Röösli (Mehmedovic, Mosimann) 1:1; 8. Bätscher (Pasqua-
dibisceglie; Ausschluss Mehmedovic) 2:1; 20. Wymann (Plattner; Ausschluss Steffen!)
3:1; 21. Hilfiker (Ausschluss Steffen!) 4:1; 22. Trütsch (Nisevic, Mehmedovic; Aus-
schluss Steffen) 4:2; 28. Mosimann (Meienberg) 4:3; 31. Kellerhals (Sahli) 5:3; 43.
Übersax R. (Bätscher) 6:3; 48. Plattner (Bucher) 7:3; 50. Bucher (Wymann) 8:3; 55.
Pasquadibisceglie (Ausschluss Mehmedovic, Hofstetter; Übersax R.) 9:3; 59. De Sepi-
bus (Trütsch, Ausschluss Sahli) 9:4.
Strafen Bern: 6 x 2 Min.
Oberwil: 6 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Mehmedovic)
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger, Flury; Kellerhals, Sahli; Wymann, Zürcher; Hänni, Leibundgut; Steffen;
Hilfiker, Pasquadibisceglie; Plattner, Bucher; Bätscher, Übersax R.; Übersax M.,
Kummli.

Oberwil:
Hofstetter; De Sepibus, Stocker, Weingartner, Trütsch, Schnüriger, Nisevic, Melliger,
Mehmedovic, Mosimann, Eicher, Meienberg, Gligorevic, Röösli.
Bemerkungen 56:12 Timeout Oberwil.
Bern ohne Baertl, Schneider, Fasel, Merz, Känel.
Autor Marc Branger
18.05.2007
05.11.2006 HC Mad Dogs Dulliken - SHC Bern 8:10 (0:3, 3:2, 5:5)
Qualifikation 5. Runde
Neumattschulhaus 50 Zuschauer
Schiedsrichter Bertschi Alex, Strebel Simon (beide Bonstetten)
Zeitnehmer Jan Robert
Tore 1. Sahli (Hilfiker) 0:1; 5. Bätscher (Merz) 0:2; 18. Bätscher (Hilfiker; Ausschluss Ulrich)
0:3; 23. Manta (Hug; Ausschluss Baertl) 1:3; 25. Prinz 2:3; 27. Plattner 2:4; 31. Hug
3:4; 32. Hilfiker (Bätscher; Ausschluss Hug) 3:5; 41. Sahli 3:6; 42. Plüss 4:6; 47. Platt-
ner (Hilfiker, Flury; Ausschluss Baertl!) 4:7; 49. Heinzer S. (Fröhlich; Ausschluss Wy-
mann) 5:7; 51. Hufschmid (Heinzer S.) 6:7; 53. (52:05) Pasquadibisceglie (Plattner)
6:8; 53. (52:23) Pasquadibisceglie (Hilfiker) 6:9; 55. Baertl 6:10; 57. Hufschmid (Prinz,
Fröhlich) 7:10; 59. Prinz (Fröhlich, Ulrich) 8:10.
Strafen Dulliken: 4 x 2 Min.
Bern: 5 x 2 Min.
Aufstellungen Dulliken:
Aeschlimann, Heinzer M., Heinzer S., Bolliger, Feuchter, Prinz, Ulrich, Hug, Manta,
Hufschmid, Fröhlich, Roth, Plüss.

Bern:
Flury, Rüegsegger; Kellerhals, Sahli; Wymann, Zürcher; Bätscher, Leibundgut; Steffen,
Hänni; Hilfiker, Pasquadibisceglie; Plattner, Baertl; Merz, Bucher; Schneider.
Bemerkungen 53:37 Timeout Dulliken.
Bern ohne Kummli, Känel, Fasel, Übersax R., Übersax M.
Autor Marc Branger
18.05.2007
29.10.2007 SHC Bern - Red Bears Cham 8:7 (3:5, 3:2, 2:0)
Qualifikation 4. Runde
Statthalter 78 Zuschauer
Schiedsrichter Ruch Peter, Moillen Mathias (beide SSHA)
Zeitnehmer Zwahlen Silvia
Tore 1. (0:29) Walker (Peter) 0:1; 1. (0:40) Sahli 1:1; 2. Ehrler (Käppeli) 1:2; 6. (5:27) Pe-
ter (Walker, Lüönd; Ausschluss Merz) 1:3; 6. (5:35) Plattner (Wymann) 2:3; 10. Wal-
ker (Peter; Ausschluss Merz) 2:4; 12. Bätscher 3:4; 17. Lüönd (Walker, Ehrler; Aus-
schluss Plattner) 3:5; 24. Hilfiker 4:5; 25. Hilfiker (Plattner, Wymann) 5:5; 27. Lüönd
(Peter) 5:6; 38. Plattner (Hilfiker; Ausschluss Ehrler) 6:6; 40. Ehrler (Ausschluss Platt-
ner) 6:7; 50. Bätscher 7:7; 51. Steffen (Merz, Leibundgut) 8:7.
Strafen Bern: 11 x 2 Min. + 1 x 10 Min. + 1 x Spieldauer (Wymann)
Cham: 6 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Ehrler)
Aufstellungen Bern:
Flury, Winiger (ab 20:00), Rüegsegger; Kellerhals, Sahli; Wymann, Zürcher;
Leibundgut, Steffen; Schneider, Hänni; Hilfiker, Pasquadibisceglie; Plattner, Baertl;
Merz, Bätscher.

Cham:
Oswald; Walker, Böhm, Lustenberger, Käppeli, Capellini, Kretz, Lingg, Lüönd, Peter,
Ehrler.
Bemerkungen 57:59 Timeout Cham.
Bern ohne Kummli, Übersax M., Übersax R., Fasel, Känel.
Autor Marc Branger
18.05.2007
22.10.2006 SHC Grenchen-Limpachtal II - SHC Bern 9:14 (2:6, 3:6, 4:2)
Cup 1/16-Final
Eichholz 56 Zuschauer
Schiedsrichter Christen Marco, Kocher Kevin (beide Bettlach)
Zeitnehmer Baumgartner Jonas (Grenchen)
Tore 4. (3:09) Röthlisberger (Lüthi, Könitzer) 1:0; 4. (3:31) Bätscher (Wymann) 1:1; 11.
Bätscher (Steffen) 1:2; 13. (12:02) Hilfiker (Plattner, Wymann) 1:3; 13. (12:40) Platt-
ner 1:4; 15. (14:26) Jenni T. (Kunz) 2:4; 15. (14:36) Hilfiker 2:5; 16. Bätscher 2:6; 21.
Kellerhals (Hilfiker) 2:7; 24. (23:05) Däppen (Röthlisberger, von Gunten) 3:7; 24.
(23:36) Kellerhals (Hilfiker) 3:8; 27. Könitzer (Röthlisberger; Ausschluss Flury; Pasqua-
dibisceglie) 4:8; 29. Hilfiker (Kellerhals, Leibundgut) 4:9; 35. Hilfiker (Pasquadibisce-
glie) 4:10; 36. Merz (Baptista) 4:11; 37. Könitzer (Kunz; Ausschluss Wymann) 5:11;
39. Pasquadibisceglie (Hilfiker; Ausschluss Bütikofer) 5:12; 42. Schori (Röthlisberger)
6:12; 47. Röthlisberger (Schori, Burri; Ausschluss Pasquadibisceglie) 7:12; 49. Kunz
(Könitzer, Jenni F.; Ausschluss Pasquadibisceglie) 8:12; 56. Hilfiker (Pasquadibisceglie)
8:13; 59. Tschanz (Bütikofer) 9:13; 60. Merz (Hilfiker) 9:14.
Strafen Grenchen: 3 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Röthlisberger)
Bern: 8 x 2 Min.
Aufstellungen Grenchen:
Rösch D., Grolimund; Könitzer, Däppen; von Gunten, Wanner; Jenni F., Jenni T.;
Riesen, Burri; Röthlisberger, Lüthi; Rösch C., Schori; Kunz, Bütikofer; Fankhauser,
Tschanz.

Bern:
Flury, Winiger; Leibundgut, Kellerhals; Wymann, Zürcher; Steffen; Hilfiker, Pasquadi-
bisceglie; Bätscher, Plattner; Merz, Baptista.
Bemerkungen 30:41 Timeout Grenchen. 52:32 Timeout Bern.
Autor Marc Branger
20.05.2007
08.10.2006 SHC La Chaux-de-Fonds - SHC Bern 10:5 (1:2, 3:2, 5:1)
Qualifikation 3. Runde
Collège de Bellevue 150 Zuschauer
Schiedsrichter Cartagena Enzo, Büchi Stefan (beide SSHA)
Zeitnehmer Perrot-Audet Julien (La Chaux-de-Fonds)
Tore 1. Hilfiker (Pasquadibisceglie) 0:1; 10. Ferrington (Tschantz) 1:1; 15. Baertl (Plattner)
1:2; 25. Ferrington (Tschantz; Ausschluss Wymann) 2:2; 33. Baertl (Baptista) 2:3; 34.
Bätscher (Hilfiker) 2:4; 39. (38:19) Duran (Calame) 3:4; 39. (38:36) Gerber (Mavridis,
Kohli) 4:4; 45. Mavridis (Gerber) 5:4; 47. Kohli 6:4; 50. Wymann (Bätscher; Ausschluss
Bourquin) 6:5; 51. Tschantz 7:5; 52. Duran (Calame, Robert; Ausschluss Wymann)
8:5; 55. Mavridis (Ferrington; Ausschluss Pasquadibisceglie) 9:5; 56. Tschantz (Kohli,
Ausschluss Pasquadibisceglie) 10:5.
Strafen La-Chaux-de-Fonds: 10 x 2 Min. + 1 x 10 Min. (Ferrington)
Bern: 10 x 2 Min. + 3 x 10 Min. (Wymann, Merz, Bätscher) + Matchstrafe (Baertl)
Aufstellungen La Chaux-de-Fonds
Schafroth, Kaufmann (37:46 - 40:00); Parel, Duran, Ferrington, Jouvenot, Kohli,
Bourquin, Matthieu, Calame, Robert, Tschantz, Simon, Mavridis, Gerber.

Bern:
Rüegsegger, Flury; Sahli, Kellerhals; Wymann, Zürcher; Bätscher, Steffen; Schneider,
Übersax M.; Hilfiker, Pasquadibisceglie; Baertl, Plattner; Merz, Baptista.
Bemerkungen 46:45 Timeout Bern.
Bern ohne Kummli, Übersax R., Fasel, Leibundgut, Känel.
Autor Marc Branger
18.05.2007
01.10.2006 SHC Bern - SHC Diabla 10:6 (3:4, 4:2, 3:0)
Qualifikation 2. Runde
Statthalter 31 Zuschauer
Schiedsrichter Heer Dominik Niklaus (Dulliken), Häfelfinger Andreas (Langenthal)
Zeitnehmer Ott Cornelia
Tore 1. Merz (Baptista) 1:0; 6. Testaz (Terrataz) 1:1; 8. Ribeiro (Terrataz; Ausschluss Rü-
gsegger) 1:2; 9. Plattner (Baertl) 2:2; 12. (11:11) Métroz (Ribeiro) 2:3; 12. (11:18)
Terrataz (Gay) 2:4; 19. Kellerhals (Zürcher) 3:4; 25. Pasquadibisceglie (Plattner; Aus-
schluss Métroz) 4:4; 26. Baertl (Wymann; Ausschluss Testaz) 5:4; 30. Baertl (Plattner)
6:4; 35. (34:15) Bätscher (Plattner; Ausschluss Terrataz) 7:4; 35. (34:29) Lugon-
Moulin (Gastaldo) 7:5; 35. (34:39) Métroz 7:6; 45. Hilfiker (Sahli) 8:6; 47. Bätscher
9:6; 58. Hilfiker (Bätscher, Plattner; Ausschluss Schildknecht) 10:6.
Strafen Bern: 7 x 2 Min. + 2 x 10 Min. (Übersax M., Sahli)
Diabla: 9 x 2 Min.
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger, Flury; Sahli, Kellerhals; Wymann, Zürcher; Bätscher, Übersax M.; Fasel;
Hilfiker, Pasquadibisceglie; Baertel, Plattner; Merz, Baptista; Übersax R., Schneider;
Steffen.

Diabla:
Beaupin; Crettenand, Ribeiro, Gastaldo, Testaz, Monnet, Nicolin, Schildknecht, Pillet,
Métroz, Lugon-Moulin, Gay, Terrataz.
Bemerkungen 11:55 Timeout Bern.
Bern ohne Schneider, Kummli, Hänni, Känel.
Autor Marc Branger
18.05.2007
24.09.2006 SHC Bern - SHC Alchenflüh-Burgdorf 9:4 (1:1, 4:2, 4:1)
Qualifikation 1. Runde
Statthalter 197 Zuschauer
Schiedsrichter Zürcher Reto, Ruch Peter (beide SSHA)
Zeitnehmer Dubler Alain (Belp)
Tore 2. Pasquadibisceglie (Bätsche;, Ausschluss Diggelmann) 1:0; 15. Krähenbühl (Hänggi)
1:1; 30. Hänggi (Aeschlimann; Ausschluss Steffen) 1:2; 31. Pasquadibisceglie (Merz)
2:2; 35. (34:14) Kellerhals (Pasquadibisceglie) 3:2; 35. (34:39) Pasquadibisceglie (Kel-
lerhals, Hilfiker) 4:2; 39. Hänggi (Ausschluss Pasquadibisceglie) 4:3; 40. Pasquadibi-
sceglie (Hilfiker, Bätscher) 5:3; 44. Hilfiker (Kellerhals, Plattner; Ausschluss Merz!) 6:3;
52. Plattner (Sahli) 7:3; 54. Hänggi (Krähenbühl, Rindlisbacher S.) 7:4; 55. Pasquadi-
bisceglie (Hilfiker, Merz; Ausschluss Schüpbach) 8:4; 56. Bätscher 9:4.
Strafen Bern: 8 x 2 Min.
Alchenflüh-Burgdorf: 8 x 2 Min.
Aufstellungen Bern:
Rüegsegger, Flury; Wymann, Sahli; Kellerhals, Steffen; Bätscher, Leibundgut; Zürcher,
Übersax M.; Pasquadibisceglie, Hilfiker; Plattner, Bucher; Merz, Übersax R.; Schneider,
Baptista.

Alchenflüh-Burgdorf:
Hiltbrunner, Steudler (ab 54:47); Diggelmann, Rindlisbacher S., Aeschlimann, Schüp-
bach, Widmer, Schärer, Burkhalter, Hänggi, Krähenbühl, Rindlisbacher F., Böhlen,
Mathys, Rothenbühler M., Emch, Ramseier.
Bemerkungen 29:40 Timeout Bern. 34:39 Timeout Alchenflüh-Burgdorf.
Bern ohne Kummli, Fasel, Hänni, Känel.
Autor Marc Branger
18.05.2007

© 2017 SHC Bern

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü